Wanderungen

Durch Wald und Rebberg von Biel nach Twann

Vom Bahnhof zum Waldrand ist es in Biel nicht weit. Und von dort ist es nur noch eine Treppe weit bis zum ersten Highlight dieser Wanderung. Beim Blick vom Pavillon über den See, im wenig bewachsenen Fels unterhalb, können Experten manch seltene Pflanze entdecken. Überhaupt stand der einstmals "Pavillon Römer" genannte Aussichtspunkt in kahlem Gebiet. Der Versuch, Maulbeerbäume anzupflanzen, um durch den Blätterfall eine Humusschicht zu gewinnen, misslang. Erst die Schwarzföhren, die vermutlich anfangs des letzten Jahrhunderts aus Österreich importiert wurden, konnten sich halten.

Bei der Lichtung vor Gaicht ragte einst eine Burg auf. Obwohl von der Ruine fast nichts mehr übrig ist, kann man sich dennoch gut vorstellen, wie es hier im Mittelalter ausgesehen haben muss. Der anschliessende Abstieg durch die romantische Twannbachschlucht bietet noch einmal etwas fürs Auge.

 

Via "Holenstein"

Auf weniger bekannten Pfaden von Biel nach Twann, durch den schattigen Wald und idyllische Lichtungen. Höhepunkte dieser Wanderung sind die erratischen Blöcke kurz nach Vingelz und der mächtige "Holenstein".