Ligerz Oberdorf

Kopfhaus
War im 18. Jahrhundert ein Spittel (Gemeindewappen über dem vermauerten Westeingang). Oberdorf 7 war ebenfalls im Besitze der Gemeinde und wurde als Kellerhaus bezeichnet. Dort wurden Arme und Betagte untergebracht. Die Häuser 1 und 5 weisen spätgotische Fassaden auf. Haus 3 stammt aus dem 18. Jahrhundert. Heute im Besitz der Stiftung Aarbergerhus (Gästehaus).

Schulhaus
Ehemaliges Rat- und Gemeindehaus zum Weissen Kreuz. Fassade 1867 nach Brand neu erstellt. LCDG über dem Kellerportal im Korridor bedeutet La Commune de Gléresse.

Lariau
Herrschaftliches Herbsthaus, Spätbarock umgebaut. Benannt nach Uferpartie « Sur les Larrus ». Restaurant seit 1911, zeitgleich mit der Errichtung des Heimatstil-Stationsgebäudes der SBB und der Ligerz-Tessenberg-Bahn. Seit einigen Jahren nicht mehr zugänglich.

Schützenhaus
Ehemaliges Schützen- und Wachthaus. Das 1677 vom Unwetter weggeschwemmte Schützenhaus dürfte sich hier befunden haben. Beim Wiederaufbau um 1680 erstellte man den Durchgang als Umfahrung der Spitzkehre. Endgültige Einstellung des Schiessbetriebes 1889. Am talseitig erhaltenen Brückenbogen über den Grenzgraben ist ein Grenzzeichen ersichtlich: Die Wappenschilder Neuenstadt und Ligerz (CN/GL).