Schafis

Schafis / Chavannes (Gemeinde La Neuveville)

Schafis liegt am alten Verbindungsweg La Neuveville-Ligerz und ist seit Mitte des 20. Jahrhunderts ganz deutschsprachiger Weiler in der Gemeinde La Neuveville. Schafis bildete eine eigene Dorfschaft mit klösterlichen und patrizischen Eigentümern. Auffallend im einzeiligen Weiler sind die zahlreichen Quergiebel. Die Keller- und Erdgeschosse stammen aus dem 16./17. Jahrhundert, die Wohngeschosse wurden im 18./19. Jahrhundert erneuert. Grössere Rebgüter gehörten der Abtei Bellelay und den Berner Familien Engel, dann Kirchberger.

Schlössli
Das heutige Erscheinungsbild stammt aus der Zeit um 1580/1681. Das Haus war im Besitz von Leonhard Engel, Deutschseckelmeister von Bern. Die Gartenanlage und der ehemalige eigene vorgelagerte Hafen wurden durch den Seestrassenbau 1835/1838 getrennt. Vormalige Eigentümer waren die Familien von Erlach und von Ligerz.

Hof / Fornel
Der Hof zu Ligerz oder le Fornel wurde in zwei Phasen um 1545 und 1555 durch Rudolf II von Ligerz/de Gléresse erbaut. Der Fornelbach, der unmittelbar vor den Pforten des Hofes verläuft, bildet die Grenze zwischen Ligerz und La Neuveville. Der Hof ist heute eine Stiftung und beheimatet das Rebbaumuseum.